487km Richtung NordOst…

…mit dem Auto bis zur ersten großen Sehenswürdigkeit, der Basteibrücke in der sächsischen Schweiz, sind es von Augsburg Stadtmitte.

Von unserem schönen Augsburg aus startet Ihr am Besten über die B2 Richtung Nürnberg – wer möchte kann Unterwegs noch über Wolfsbronn fahren und die Steinerne Rinne besuchen, dann sind es ca. 20km mehr.

Für den Großraum Nürnberg muss/sollte man immer mit etwas mehr Verkehr rechnen aber es hält sich in Grenzen. Weiter geht es über die A9 Richtung Hof und dann weiter auf der A72 Richtung Chemnitz – unterwegs gibt es für den kleinen Hunger das ein oder anderes Schnellrestaurant 😉 Bei Chemnitz folgt Ihr der A4 weiter Richtung Dresden – jetzt seid Ihr dem Ziel schon richtig Nah – weiter auf der A17 dann Richtung Pirna bzw. es steht dann Prag angeschrieben. Die Autobahnausfahrt 6 abbiegen Richtung Pirna/Bad Schandau…über die Elbebrücke und dann gibt es auch schon die ersten Wegweiser zur Bastei. Ihr durchquert das kleine Dorf Lohmen und nach einem kurzen Waldstück kommt auf der rechten Seite eine Tankstelle und ein großer Parkplatz für die Besucher der Bastei.

Kurze Bemerkung am Rande, die Bastei ist natürlich ein Touristenmagnet – gerade für unsere Mitmenschen aus Fernost – d.h. zu den Stoßzeiten werden dort sehr sehr viele Touristen sein. Ihr solltet, wenn Ihr dort einigermaßen in Ruhe fotografieren wollt Euch entweder in der Früh dort einfinden oder am späten Nachtmittag … dann ist das Licht auch besser zum Fotografieren.

Euer Auto könnt Ihr entweder dort abstellen und mit dem Pendelbus dann weiterfahren oder Ihr fahrt einfach selbst weiter Richtung Bastei, dort gibt es auch Parkplätze – 50.966478, 14.065627 – (kostet ca. 3,-€) und Ihr könnt bequem zu Fuss alles weitere Erkunden.

Ihr solltet für einen Besuch der Bastei min. 2-3 Std. einplanen – gutes festes Schuhwerk ist nicht verkehrt…hab auch schon mal jemand in Pumps gesehen J – haltet Euch bitte an die Wege und passt auch auch die Anderen auf.

Wer gerne Sonnenaufgangsbilder machen möchte, dem empfehle ich die Location am Vortag unbedingt zu besichtigen, nicht dass man sich verschätzt bzgl.  Zeit für den Zustieg etc.…und man sollte bedenken, dass man ggf. nicht alleine ist!

Übernachtungsmöglichkeiten gibt es auf Grund des Tourismus sehr viele – ich würde Euch jedoch empfehlen ein Hotel im gerade mal 30km entfernten Dresden zu buchen – sehr zentral liegt das Motel-One am Zwinger – hier findet Ihr neben viel Kultur und weiteren Sehenswürdigkeiten auch das ein oder andere gute Speiselokal 😉 und ein Besuch der Frauenkirche bietet sich auch immer wieder an.

Wer noch einen guten Blick über Dresden haben möchte, sollte auf den Turm der Kreuzkirche steigen…sind nur 259 Stufen und man wird wirklich mit einer sehr schönen Aussicht belohnt – ein Stativ wird dort leider nicht sehr gerne gesehen L  – der Eintrittspreis liegt bei 4,-€

 

Genießt Euren Aufenthalt im schönen Dresden – im nächten Reiseblog-Eintrag geht es dann von Dresden als Startpunkt aus nach Böhmen und zu einer magischen Brücke…seid gespannt…

 

Schöne Grüße

Christian

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.